Endometriose natürlich behandeln

Diffuse Schmerzen im Unterleib. Meistens treten sie kurz vor oder zusammen mit der Menstruation auf. Mehr als zehn Prozent aller Frauen sind von einer Endometriose betroffen. Ursache: Während der Regelblutung gelangt Blut und Gewebe nicht nur über die Scheide nach außen, sondern auch in umgekehrter Richtung über die Eileiter in den Bauchraum. Zellen der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) siedeln sich dabei an irgendwelchen Stellen im Bauch an, wo sie eigentlich nicht hingehören.

Bauchschmerzen sind ein typisches Symptom.

Meistens sind die Eierstöcke, die Eileiter, die Blase oder der Darm betroffen. Mögliche Folgen: Zysten, Entzündungen, ungewollte Kinderlosigkeit.

Normalerweise wird die Endometriose mit Hormonen behandelt. Denn die Gewebeherde sind hormonabhängig. Mit dem Regelzyklus der Frau wachsen sie.

Die Hormone sorgen dafür, dass kein Eisprung mehr stattfindet und die Endometrioseherde „austrocknen“. Nachteil: Die Frau wird künstlich in die Wechseljahre versetzt – und hat typische Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen.

Immer mehr Frauen möchten ihre Endometriose natürlich behandeln.

Die besten Tipps:

Ernährungsumstellung:

Weniger tierische Produkte wie Fleisch oder Milch verzehren, denn sie enthalten entzündungsfördernde Botenstoffe. Stattdessen mehr Rohkost, Gemüse und Obst essen.

Nahrungsergänzungsmittel:

Der Körper benötigt eine Extra-Portion Vitamine und Spurenelemente. Diese können mit Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden.

Bewegung:

Sport normalisiert die Hormone. Empfehlenswert ist dreimal wöchentlich eine Stunde Sport. Gleichzeitig sollte die Patientin Magnesiumpräparate zu sich nehmen. Magnesium ist wichtig, damit die Muskeln (auch die Gebärmutter ist ein Muskel) nicht verkrampfen.

Entspannung:

Durch Stress verspannt der Bauch noch mehr. Daher sind Entspannungsverfahren wie Yoga, Autogenes Training oder Muskelentspannung nach Jacobsen zu empfehlen.

Chinesische Medizin/ Homöopathie:

Die Chinesische Medizin und die Homöopathie gehen davon aus, dass Endometriose durch ein Ungleichgewicht im Körper entstanden ist. Dieses kann durch Akupunktur und Kräuter oder Einzelmittelhomöopathie behoben werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*