Herzinfarkt – andere Symptome bei Frauen

Frauen leben - gesundheitlich gesehen - in einer anderen Welt. Besonders was Herz-Kreislauf-Erkrankungen anbelangt, gibt es große Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Bei Frauen kündigt sich ein Herzinfarkt auch anders an. Wegen unklarer Symptome werden sie oft spät behandelt – mit fatalen Folgen.

Bei einem Herzinfarkt sollte man sich schnell ins Krankenhaus begeben. Wichtig bei einem Herzinfarkt: Schnellstens ins Krankenhaus!

Der viel zitierte kleine Unterschied zwischen Mann und Frau ist riesengroß, wenn es um Krankheiten geht. So leiden Frauen viel häufiger an Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Männer. Sie machen bei Frauen 57,5 Prozent aller Todesursachen aus, bei Männern dagegen nur 42,5 Prozent.

Bis zur Menopause sind Frauen durch ihre weiblichen Hormone, die Östrogene, geschützt. Danach schnellen die Krankheits- und Todesfälle in die Höhe. Die Ursachen: Da Frauen bei einem Herzinfarkt im Durchschnitt 10 bis 15 Jahre älter sind, wird ihr Körper schlechter mit der Krankheit fertig.

Eine Änderung dieser Situation ist kaum in Sicht, denn auch die Bereitschaft präventive Maßnahmen oder Möglichkeiten der Frühdiagnostik anzunehmen unterscheidet Männer und Frauen, wie die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR) mitteilt. Die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen scheitere oft am fehlenden Risikobewusstsein – ebenso wie die Frühdiagnose von Malignomen bei Männern.

Oft missdeuten Frauen, die einen Herzinfarkt erleiden, die ersten Beschwerden als Magenverstimmung – übrigens auch viele Ärzte unterliegen einem Irrtum. Die Folge: Die Frauen werden im Durchschnitt viel später als Männer in eine Klinik gebracht.

Frauen haben häufiger uncharakteristische Beschwerden. Bei ihnen stehen meist Erbrechen und Übelkeit im Vordergrund. Auch Schmerzen im Oberbauch sind bei Frauen typische Alarmzeichen für einen Herzinfarkt. Wie bei Männern können aber auch Luftnot und Schwächegefühl auftreten.

Männer klagen meist über ein Engegefühl in der Brust und starke, lang anhaltende Schmerzen (mehr als 5 Minuten) im Brustkorb, die in beide Arme, zwischen die Schulterblätter, in Rücken, Hals, Kiefer oder Oberbauch abstrahlen können. Auch Schweißausbrüche, Luftnot und Schwächegefühl sind typisch.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*