Muskelriss nach dem Sport

Die Patienten verspüren nach dem Krafttraining auf einmal Schmerzen. Oft denken sie zunächst an einen Muskelkater oder eine Muskelzerrung. Häufig ist jedoch ein Muskelriss oder Muskelfaserriss die Ursache.

Schmerzen direkt nach dem Sport sind meist die Folge eines Muskelrisses oft ist ein Muskelriss die Ursache für starke Schmerzen nach dem Sport

Der Unterschied zwischen Muskelkater und Muskelriss ist, dass beim Muskelkater der Schmerz meist erst am darauf folgenden Tag kommt. Beim Muskelriss spürt man sofort einen einschießenden Schmerz. Je größer die Verletzung, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man den Muskelriss tasten oder gar sehen kann. Man sieht dann eine Eindellung im Muskelverlauf – insbesondere wenn der Muskel angespannt wird. Man „fällt“ mit dem tastenden Finger in diese Muskeldelle.

Nach der Verletzung sollte Erste Hilfe nach der PECH-Regel erfolgen:

P – dem Muskel sofort Pause gönnen

E – Eisbehandlung, oder zumindest Kühlung.

C – Compression – das englische Wort für Kompression. Es bedeutet: einen Verband anlegen, um den Muskel ruhig zu stellen.

H – Hochlagern. Dadurch wird die Durchblutung in der Akutphase vermindert.

Anschließend wird ein Arzt die Muskelverletzung genauer untersuchen und gegebenenfalls ein Ultraschall oder Kernspintomogramm durchführen.

Bei einem großen Muskelriss muss in der Regel operiert werden. Ansonsten bekommen die Patienten abschwellend wirkende Salbenverbänden und entzündungshemmende Medikamente.

Da der Muskelriss aufgrund falscher oder zu hoher Belastung entsteht, gilt es für die Zukunft vorzubeugen. Die besten Maßnahmen:

vor dem Training aufwärmen

keine Maximal-Belastung beim Krafttraining durchführen

unnatürliche Haltungen und Bewegungsmuster vermeiden

vor und nach dem Krafttraining ausreichend trinken

regelmäßig Ausdauertraining machen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*